Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu nutzen, benötigen Sie JavaScript.
Bitte aktivieren Sie Javascript und laden die Seite erneut.

Mehr Leistung, mehr Schutz

Stieg & Böhm ist spezialisiert auf Industrielackierungen und Beschichtungen für Industrie-Anforderungen. Zu unseren Leistungen zählen auch verschiedene Strahlverfahren, Korrosions-, Hitze- und Brandschutz sowie Restaurierung und Instandsetzung von Bestandskonstruktionen und alten sowie historischen Stahl-Teilen.

Dabei ist die Vielfalt der von uns bearbeitbaren Metall-Elemente nahezu unendlich:

  • schwerer Stahlbau mit Stahlträgern und Stehern
  • Brücken
  • Maste
  • Maschinenbau- und Anlagen-Teile
  • Tanks
  • Kräne
  • Silos
  • Rohrleitungen
  • Motoren
  • Gussteile
  • Stahlrahmen
  • Schweißkonstruktionen
  • Anhänger
  • Gestelle
  • Zäune
  • Gartenmöbel
  • Tore
  • Geländer
  • Moped-Teile und Automobil-, Oldtimer- sowie landwirtschaftlichen Komponenten

Wir setzten auf modernste Verfahren, ausgebildete Spezialisten und höchste Qualität. Überzeugen Sie sich!

  • Korrosionsschutz

    Je nach Anforderung und Umfeldbedingungen am Einsatzort setzen wir auf ein- oder mehrschichtige Beschichtungssysteme. Durch die Kombination verschiedener Produkte mit unterschiedlichen Eigenschaften lässt sich ein besonders wirksamer Korrosionsschutz erzielen. So setzen wir neben rein farbgebenden Pigmenten auch Beschichtungssysteme ein, die passiven Korrosionsschutz (Dämmschicht-/Barriere-Korrosionsschutz-Eigenschaften) und aktiven Korrosionsschutz (bei dem sich im Lack enthaltene Elemente „opfern“, um die Oxidation – also das Rosten – des beschichteten Stahls zu verhindern) kombinieren.

    Einen besonders guten Schutz bietet unser Duplex-System, das aus der Kombination einer Verzinkung mit einem doppelten Nasslack-Überzug entsteht. Verzinkungen können wir Ihnen in Zusammenarbeit mit einem Partnerbetrieb anbieten.

    Eine höhere Beständigkeit erreichen wir durch die Verarbeitung von Beschichtungsstoffen mit zwei Komponenten: Die Vermengung der Stammkomponente mit der Härterkomponente bewirkt eine chemische Reaktion, die schließlich zu einer höher vernetzten Aushärtung führt.

    Zusätzlich bieten wir besonders harte oder zähelastische Verschleiß-Schutz-Beschichtungen sowie Spezial-Beschichtungen, die starken chemischen oder biologischen Angriffen standhalten können.

  • Brandschutz

    Stahlträger verlieren ab etwa 500 °C ihre Tragfähigkeit und Stabilität. Diese Temperaturen erreichen Träger ohne Isolierung im Brandfall schon nach etwa fünf bis zehn Minuten. Dank unserer intumeszierenden Brandschutzbeschichtungen verhindern wir die Überschreitung der kritischen Kerntemperatur innerhalb der Schutzdauer, die – je nach Beschichtung – von 15 bis 120 Minuten (R15–R120) betragen kann.

    Beim intumeszierenden Brandschutz werden die Stahlträger mit Dämmschichtbildnern geschützt. Dabei handelt es sich um Beschichtungen, die im Brandfall aufschäumen und den Träger somit länger vor Hitze schützen.

  • Restaurierung & Instandsetzung

    Unser professionelles Team bearbeitet historische Teile und Oldtimer-Komponenten mit derselben Hingabe wie Industrie-Elemente.

    Auf diese Weise haben wir im Jahr 2019 eine 110 Tonnen schwere Dampflokomotive (die legendäre 12.10) aus dem Jahre 1935 entrostet und neu lackiert. Nun erstrahlt sie im technischen Museum in Wien im neuen Glanz und zieht begeisterte Blicke aus der ganzen Welt auf sich.

  • Hitzeschutz

    Hitzeeinwirkungen führen zu einer beschleunigten Materialalterung. Um dem entgegenzuwirken, werden spezielle Beschichtungen verwendet, die bspw. auf Ethyl-Silikaten oder Aluminium-Silikaten basieren und für diese Anforderungen geeignet sind.

    Einsatzmöglichkeiten von Hitzeschutzanstrichen sind beispielsweise Rohrleitungen, Spezialkomponenten, Kaminrohre oder Einbauteile in Öfen. Unsere Hitzeschutzanstriche halten dabei trockenen Belastungen bis zu 600 °C stand. Sie sind mit herkömmlichen Farbanstrichen nicht vergleichbar und meist nur in silber/grau ausführbar.

  • Strahlverfahren

    Bevor wir Industrielackierungen oder Beschichtungen für Industrie-Anforderungen durchführen, müssen die Oberflächen mithilfe der Strahlentrostung (umgangssprachlich „Sandstrahlen“ genannt) vorbereitet werden.

    Dabei stehen uns verschiedene Strahlverfahren zur Verfügung: Eine wirtschaftlich und zeitlich effiziente maschinelle Bearbeitung ermöglicht unsere großdimensionierte Schleuder-Rad-Strahlanlage mit rundem/kugeligem Strahlmittel (Shot oder Shotblasting). Daneben bieten wir in zwei Strahl-Häusern manuelle Strahlung mit kantigem Profil (Grit/Gritblasting) mittels mineralischen Strahlmitteln, Stahl-Kies oder Glasbruch sowie kugelige Strahlung mit Glasperlen (Glass beads).

    Unsere unterschiedlichen Strahlverfahren zielen allesamt auf eine Oberflächenreinigung der Stahlteile ab. Dabei wird nicht nur eine Entlackung (also eine Entfernung von alten Lacken bzw. einer Altbeschichtung) vorgenommen, sondern die Oberfläche auch von Rost und Walzhaut-Zunder befreit. Die gleichzeitige Aufrauhung der Oberfläche bietet eine optimale Haftung für eine nachfolgende Beschichtung. Das Glasperlenstrahlen hingegen ist ein Oberflächen-Finish-Verfahren, also eine optische Veredelung, die allenfalls eine minimale Rauhigkeit bewirkt.

    Wir strahlen üblicherweise im Reinheitsgrad Sa 2 ½ oder – als Vorbereitung für Pulverbeschichtung, Verzinkung oder spezielle Nass-Beschichtungssysteme und Verzinkung – im Reinheitsgrad Sa 3.

    Gestrahlt werden können bei uns neben handelsüblichem Kohlenstoffstahl auch Edelstahl, Aluminium, Kupfer, Messing und sogar Kunststoff, Glas oder Holz. Beim sogenannten Sweep-Strahlen (oder Sweepen) werden die bei der Neuverzinkung entstehenden alkalischen Verseifungsprodukte entfernt und die Oberfläche sanft aufgeraut, ohne die Verzinkung zu zerstören. Auf diese Weise können wir auch verzinkte Oberflächen problemlos behandeln. Im Privatbereich oft festgestellte Lack-Ablösungen auf verzinkten Toren und Zäunen sind bei uns durch die fachgerechte Oberflächenvorbereitung und das Strahlprofil ausgeschlossen.  

  • Beschichtungen & Industrielackierungen

    Für unsere Kunden im Anlagen- und Maschinenbau bieten wir hochwertige Industrielackierungen an. Dies kann sowohl im Rahmen einer Neu-Beschichtung als auch Renovierung einer Bestandsanlage erfolgen. Da die Qualitätsanforderungen für diesen Einsatzzweck besonders hoch sind, nehmen wir uns dafür ausreichend Zeit, um für Sie das beste optische Ergebnis zu erzielen. Auf Wunsch können auch Struktur-Beschichtungen aufgebracht werden.

    Im Normalfall erfolgt unmittelbar nach der Strahlung eine Beschichtung. Im Gegensatz zu Pulverbeschichtungen werden unsere Nass-Lack-Beschichtungen gespritzt (bei kleinen Flächen auch gerollt/gepinselt). Dies wird von ausgebildeten Industrielackierern mithilfe von Airless-Pumpen bzw. -Pistolen, Airmix-Systemen oder mit Topf- bzw. Becherpistolen durchgeführt.

    Während wir für die Grundierung meist 2K-Epoxy-Produkte einsetzen, verwenden wir als Deckbeschichtungen üblicherweise 2K-Polyurethan-Beschichtungen. Im Gegensatz zu Epoxy-Produkten weisen diese eine deutlich höhere UV-Stabilität auf, was ein sogenanntes Kreiden (Verblassen) verhindert. Dabei bieten wir unseren Kunden alle RAL- oder NCS-Farbtöne, die unsere Lieferanten individuell nach Kundenwünschen anmischen.

Wir freuen uns darauf, Ihre Fragen zu beantworten und Ihr Projekt zu betreuen. Gerne sind wir für unsere Kunden auch mobil und erbringen unsere Leistungen in ganz Österreich sowie im benachbarten EU-Ausland. Kontaktieren Sie uns am besten gleich telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular!

Stieg und Böhm Korrosionsschutz GmbH

Anschrift

Hauptstraße 2
2630 Ternitz, Österreich